Teslas werden noch sauberer

Die Autos von Tesla werden nun noch umweltfreundlicher! Fahrzeuge von Tesla erzeugen im laufenden Betrieb keinerlei Emissionen und fahren daher umweltfreundlich. Jedoch muss natürlich auch der Energieaufwand für die Produktion eines Autos in einer vernünftigen Klimabilanz berücksichtigt werden. Denn unabhängig von der Antriebstechnik wird für den Betrieb der Produktionsanlagen Strom aus dem öffentlichen Stromnetz verwendet, der heute leider noch zu einem Großteil aus fossilen Brennstoffen, wie Kohle gewonnen wird.

Doch Tesla schreitet mit dem Ausbau der Photovoltaikanlage auf seiner Giga Factory in Nevada so schnell voran, dass ab 2019 die Solarstromproduktion für den autarken Betrieb der Giga Factory ausreichen wird. Das bedeutet, dass alle Teile, die in der Giga Factory produziert werden – hinsichtlich des Stromverbrauchs – klimaneutral produziert werden.

In der Giga Factory werden hauptsächlich die Batterien hergestellt, deren Ruf aufgrund des intensiven Energiebedarfes bei der Herstellung, schon immer als der „schmutzige Teil“ eines Elektroautos gilt. Dieser Ruf sollte nunmehr – zumindest bei Tesla – der Vergangenheit angehören. Mal schauen, wie lange es dauert, bis die breite Masse diesen Fakt verstanden hat und aufhört das lästige Argument der schmutzigen Akkus gegen die Elektromobilität weiter zu nutzen.

Was ich besonders bemerkenswert finde ist, dass die Tesla Giga Factory nicht irgend eine kleine Produktionsanlage ist. Flächenmäßig ist sie die derzeit größte Produktionsanlage der Welt. Und wenn man es schaffen kann die größte Produktionsanlage der Welt vollständig mit Solarenergie zu betreiben, dann sollte man meinen, dass kleinere Anlagen doch überhaupt kein Problem darstellen dürften.

Ich bin gespannt ob andere Hersteller da (hoffentlich) mitziehen wollen. Können sollten Sie es auf jedenfalls, wie Tesla mit seiner Giga Factory konsequent bewiesen hat.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.